Volontärs-Kurse 2021 jetzt buchen

Die Kurse für Volontär:innen von Zeitungen, Zeitschriften sowie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sind fürs ganze Jahr 2021 bei uns im Journalistenzentrum Herne jederzeit online zu buchen. Wann genau der Corona-Lockdown endet, steht nicht fest. Aber viele Ausbilder:innen von Unternehmen und Verlagen buchen bereits jetzt, um sich überbetriebliche Ausbildungsplätze bei uns in der Zeit nach dem Lockdown zu sichern. Denn einmal gebuchte Plätze lassen sich in Corona-Zeiten auch umbuchen. Der Platz ist sicher – auch wenn Teile des Kurses vielleicht digital stattfinden müssen. 

  • Den klassischen vierwöchigen Volontärskurs bietet das Journalistenzentrum Herne im Jahr 2021 an vier Terminen an. Einmal im bewährten Kompaktblock, dreimal auf Wunsch in zwei Zweiwocheneinheiten.
  • Für die Grundlagen-Kurse für Volontäre in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit mit den Kursteilen A und B gibt es fünf Termine im Jahr 2021 in Herne.
  • Bei uns im JZH inklusive: Kleine Gruppen, viele jüngere und erfahrene Dozent:innen und ein effektives Corona-Schutzkonzept.

    Über das Buchungsportal sind alle Kurse zu buchen: https://journalistenzentrum-herne.de/kurse/

Vier mal vier Wochen Volo-Kurse

Der klassische journalistische Grundlagenkurs entspricht den Vorgaben des Tarifvertrags der Zeitungs- und Zeitschriftenbranche – und geht über vier Wochen.

Auf Wunsch vieler Ausbilder:innen werden in den Volo-Kursen des Jahres 2021 die beiden Zwei-Wochen-Unterrichtseinheiten zeitlich voneinander getrennt. Damit sind die Kurs-Blöcke in einigen Redaktionen besser in die Dienst- und Urlaubspläne einzuarbeiten.

Inhaltlich werden in allen Kursen die Grundlagen journalistischen Arbeitens und Schreibens für alle relevanten Medien-Kanäle von unseren erfahrenen Dozent:innen vermittelt. Die schreiberischen Grundlagen-Einheiten und  fachpraktische Übungsblöcke zu Fotografie, Mobile Reporting oder Podcasts ergänzen das Grundlagentraining für den Nachwuchs von Redaktionen.

Generationen von Journalist:innen in Deutschland haben diese klassischen Volo-Kurse früher im Haus Busch in Hagen absolviert, wo auch viele unserer Dozent:innen schon unterrichtet haben. Und deshalb auch die Nummerierung der Kurse. Wir zählen immer weiter.

Was uns von anderen unterscheidet: Unsere Dozent:innen setzen durchgängig Kursinhalte in digitale und analoge Medien um. So haben wir in den Kursen das Arbeiten mit dem journalistischen Universalwerkzeug Smartphone integriert. Für Videodrehs und vieles mehr. Und in vielen der vier Wochen Volo-Kurs bei uns ist auch noch die Audio-Ausbildung fürs Podcasten dabei. 

Fünf PR-Volo-Kurse in 2021

Die Volontärskurse für Pressestellen und Öffentlichkeitsarbeit starten sind auf den Bedarf von Pressestellen und Redaktionen in der Öffentlichkeitsarbeit ausgerichtet. Neben Einführungen in Journalismus und Pressestellenarbeit werden Reden, Pressemitteilungen und Reportagen/Porträts für die diversen Einsatzfelder in der internen und externen Kommunikation geschrieben. Die Teilnehmer üben Pressekonferenzen, Krisenkommunikation und lernen Interviews zu geben. 

Was uns von anderen unterscheidet: Unsere Dozent:innen kommen aus dem Alltag der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, setzen durchgängig Kursinhalte in digitale Medien um. Wir bieten in den Kursen das Arbeiten mit dem journalistischen Universalwerkzeug Smartphone. Für Videodrehs, Socialmedia-Kanäle und vieles mehr. Und in vielen der vier Wochen Volo-Kurs bei uns ist auch noch eine grundlegende Audio-Ausbildung fürs Podcasten dabei. 

Kleine Kurse noch intensiver

Was uns von anderen unterscheidet: Alle Kurse im Journalistenzentrum Herne werden – nicht erst seit der Corona-Pandemie – mit nicht mehr als zwölf Teilnehmer:innen belegt. Damit lassen sich zum einen die notwendigen Abstandsregeln der Corona-Zeit erfüllen. Wir haben die Erfahrung, dass durch diese Kursgrößen die Intensität beim Üben und Lernen in den Kursen steigt. Bei höherer Nachfrage an Plätzen – gerade für die Zeit nach der zweiten Corona-Welle – werden die Kurse parallel angeboten.

Die Kunden, Ausbildern und Volontäre bekommen so trotz der Herausforderungen für uns durch die Corona-Pandemie die größtmögliche Planungssicherheit für das kommende Jahr.  Das sichert auch der breite Stamm von rund 50 erfahrenen und renommierten Dozent:innen ab. Mit dem Start des Journalistenzentrums Herne wurden zusätzlich jüngere und bestens qualifizierte Dozent:innen neu verpflichtet, die ebenfalls im deutschen Medienalltag zuhause sind. 

Überprüft: Sicher und hygienisch

Das Journalistenzentrum Herne wie auch das Casino und das Hotel haben alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen in Sachen Corona-Pandemie umgesetzt und überprüfen regelmäßig, dass die Regeln eingehalten werden. Unsere Hygiene-Regeln werden auf Anfrage und bei der Anmeldung gemailt.

Was wir garantieren

Die Corona-Lockdowns und damit die verfügten Schließungen der außerschulischen Bildungseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen treffen uns ebenso wie Musikschulen und Volkshochschulen. Bestimmte Inhalte lassen sich digital in ähnlicher Qualität vermitteln, fachpraktische Inhalte (Fotografie, Reportage, Smartphone Reporting) eher nicht. Wir garantieren allen Teilnehmer:innen an unseren Ausbildungskursen, dass sie alle Inhalte vermittelt bekommen – auch wenn wir die Kurse zeitlich umlegen oder bestimmte fachpraktische Teile zu einem späteren Zeitpunkt nachholen müssen. Natürlich kostenfrei in Corona-Zeiten. 

 

Standard-Übung in der Fotografie-Ausbildung im Volo-Seminar: das Gruppenbild. Besonders in Corona-Zeiten erfordert dies ein kreatives Miteinander, um interessante Fotos wie dieses im Shamrockpark zu denken und umzusetzen.
Foto: Arne Pöhnert