1

Seniorenprojekt mit ID55 erfolgreich gestartet


 
Freudige Gesichter bei ID55: Das Schulungsprogramm „ID55 goes digital“ ist Ende Oktober erfolgreich gestartet. Zehn Mitglieder des Vereins für alle, die anders alt werden wollen, übten im Journalistenzentrum Herne unter dem Motto „Genial digital“ das Schreiben für Internet-Kanäle. Zum Abschluss der ersten zwei Übungstage überreichte Dozent Werner Hinse den Einsteiger:innen das Teilnahmezertifikat. Bis Mai 2022 bietet ID55 in der weiteren Zusammenarbeit mit dem Journalistenzentrum ergänzende Kurse für Video- und Podcast-Produktion an.

Spannende Zusammenarbeit
Damit ist das Journalistenzentrum Herne in eine spannende Zusammenarbeit jenseits des gewohnten Alltags gestartet. Zusammen geben das Journalistenzentrum und ID55 Mitgliedern des Vereins die Chance, digitale Kommunikationstechniken für das Miteinander im Alter kennenlernen und nutzen. Unterstützt wird das Modellprojekt von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW. Das erste Angebot in der Seminarreihe beginnt am Montag, 25. Oktober bei uns im Journalistenzentrum. Impfen macht Ältere immun gegen Corona. Die Digitalisierung kann dem Verein dabei helfen, erklärte Susanne Schübel, die erste Vereinsvorsitzende, in Krisenzeiten den Kontakt untereinander nicht abreißen zu lassen.

Corona – Problem und Auslöser
Es hätte nicht viel gefehlt und die Corona-Pandemie hätte das aktive Miteinander des Vereins ID55 komplett zum Erliegen gebracht, stellt die ID-Gründerin und erste Vorsitzende Susanne Schübel fest. Der kreative Kontakt zu den rund 150 Mitgliedern – die Lebensader des Vereins – drohte abzureißen. In der Not lud der Vorstand, unterstützt durch IT-kundige Mitglieder, im Herbst vorigen Jahres zu ersten Treffen am Bildschirm ein. Daraus wurde schnell mehr – aber es vielen fehlte das Grundgerüst der Kommunikation.

Kompetenzzentrum
Hier kam das neue Journalistenzentrum in Herne mit seinen breit aufgestellten Weiterbildungsangeboten ins Gespräch. Denn das Journalistenzentrum Herne versteht sich als Kompetenzzentrum in Sachen verständlicher Kommunikation. „Wir freuen uns“, sagt Werner Hinse vom Journalistenzentrum Herne, „dass wir mit ID55 unsere Erfahrung und das Wissen unserer Dozent:innen in unserem inzwischen digitalen Zeitalter teilen dürfen. Uns freut auch, dass die ID55 aus Herne auf uns als die Neuen vor Ort zugekommen ist.“

ID55 goes digital
Für Susanne Schübel und ihre zumeist weiblichen Mitstreiterinnen steht jetzt schon fest: „Mit dem Projekt „ID55 goes digital“ hat die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW unserem Verein anlässlich des zehnjährigen Bestehens das beste Geburtstagsgeschenk gemacht. Wir sind stolz und froh, das Journalistenzentrum Herne mit seinen tollen Referenten und der jahrzehntelangen Erfahrung in der Erwachsenenbildung als Kooperationspartner gewonnen zu haben.“ Die Mitglieder seien sich einig: „Anders alt zu werden ist ohne Beschäftigung mit den Chancen der Digitalisierung nicht denkbar. Gemeinsam möchten wir möglichst viele Menschen in den besten Jahren neugierig und fit machen für das, was kommt und möglich ist.“

Digitale Weiterbildung für Senioren
„Das digitale Weiterbildungs-Programm, das wir vom Journalistenzentrum Herne mit ‚ID55- anders alt werden e.V‘ vereinbart haben“, stellt Dr. Yasmin Schulten-Jaspers von der Studienleitung des Journalistenzentrums Herne heraus, „wird die rund 150 Mitglieder künftig stärker digital am Vereinsleben in Herne teilhaben lassen. Wir haben Trainings bei uns im Journalistenzentrum im Shamrockpark zusammengestellt, die die kommunikativen Kompetenzen fördern.“ Bereits im Oktober beginnt unter der Überschrift „Genial digital“ das Journalistenzentrum im Shamrock-Park mit den ersten Einsteigerkursen in digitaler Kommunikation. Später lernen Interessierte den Umgang mit Bewegtbild („Wie die Bilder laufen lernen“) und mit Podcasts („Was auf die Ohren“). Zum Abschluss werden „ID55-Technikengel“ geschult, damit möglichst vielen Mitgliedern der Zugang zu den Angeboten gelingt. Ein „Train the Trainer“-Angebot sichert zum Abschluss im Frühjahr 2022 den nachhaltigen Wissenstransfer in den Verein, wenn das eigentliche Projekt abgeschlossen ist.

Seminare kostenlos
Ziel ist es, dass Senior:innen über ihr Smartphone, Tablet oder Computer beim Vereinsleben mit seinen über 20 Interessengruppen dabei sein und mittun können – ob live zugeschaltet, beim Anschauen auf der Webseite oder im YouTube-Kanal. Für die rund 150 ID55-Mitglieder sind die Seminare kostenlos. Gleichzeitig erhält der Verein die Möglichkeit, eine neue Internetseite zu erstellen und passende Hardware für Podcasts und Streaming anzuschaffen, um nach den ersten Schulungen mit der Umsetzung des Projekts zu beginnen.

Mehr Informationen und Anmeldungen über www.id55.de

Freudige Gesichter bei ID55: Das Schulungsprogramm „ID55 goes digital“ ist Ende Oktober erfolgreich gestartet. Zehn Mitglieder des Vereins für alle, die anders alt werden wollen, übten das verständliche Schreiben für Internet-Kanäle. Zum Abschluss der ersten zwei Übungstage überreichte Dozent Werner Hinse (Mi.) den Einsteiger:innen das Teilnahmezertifikat.
Foto: Arne Pöhnert