1

Forschung auf den Punkt kommunizieren

Forschungsergebnisse auf den Punkt bringen, die Geschichten dahinter erzählen, wissen, was Forscher und Medien wollen und Wissenschaftsthemen in die Öffentlichkeit bringen. Kurzum: Wissenschaft erklären und mit Forschung begeistern. Das bietet unser Seminar „Forschung auf den Punkt bringen“, das unser Dozent Matthias Fejes am 2. Juni 2003 bei uns anbietet.

Wissenschaftskommunikation hat in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. So hat nicht zuletzt die Pandemie gezeigt, wie wichtig es ist, verständlich wissenschaftliche Erkenntnisse und den Wissenschaftsprozess zu kommunizieren. 
 
Gleichzeitig hat sich das Feld der Kommunikator:innen stark geweitet und reicht von Kommunikationsverantwortlichen in Wissenschaftseinrichtungen, über kommunizierenden Forscher:innen bis hin zu freien Wissenschaftskommunikator:innen. Auch in der Forschungsförderung hat Wissenschaftskommunikation inzwischen einen festen Platz.
 
Das Seminar zeigt im ersten Teil die grundlegenden wissenschaftlichen, gesellschaftlichen und medialen Bedingungen und Strukturen auf, in denen sich Wissenschaftskommunikation bewegt. Im zweiten Teil steht der praktische Einsatz verschiedener Instrumente und Methoden von Wissenschaftskommunikation im Fokus.

Ziele:

– Wissenschaftliche, politische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen für Wissenschaftskommunikation 
– Grundlagen einer professionellen Wissenschaftskommunikation
– Formate und Medien der Wissenschaftskommunikation
– Zielgruppengerechte Wissenschaftskommunikation
– Praxisbeispiele entwickeln und in die Praxis der Wissenschaftskommunikation eintauchen

Unser Dozent Matthias Fejes arbeitet seit mehreren Jahren im öffentlichen Dienst in verschiedenen Häusern und Bundesländern, davon fünf Jahre in verantwortlicher Position. Mit der TU Chemnitz gewann er 2019 den Preis für Hochschulkommunikation von HRK, ZEIT Verlag und Robert Bosch Stiftung u.a. für die exzellente Social-Media-Kommunikation. Seit 2022 ist er Vorstandsmitglied des Bundesverbandes Hochschulkommunikation und Teil der „Factory Wisskomm“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Das Weiterbildungs-Seminar ist hier zu buchen.

Wissenschaft kann sich mehr nicht hinter verschlossenen Türen abspielen. Forscher:innen und Kommunikatoren in der Wissenschaft stehen in einer zum Teil wissenschaftskritischen Öffentlichkeit, die Fragen hat und Antworten einfordert.
Foto: Arne Pöhnert