1

Danke, Schauspielhaus Bochum

Ein dicker Dank ans Schauspielhaus Bochum: Es hat einen virtuellen Theaterbesuch für die Volontär:innen der FAZ.NET – Frankfurter Allgemeine Zeitung, FAZ Business Media und FAZIT Communication GmbH am Christi-Himmelfahrt-Feiertag abends möglich gemacht – damit die Volos bei uns Kulturkritik üben konnten.

Die Volontär:innen haben sich die Inszenierung „Liebe / Eine argumentative Übung“ (https://bit.ly/2RVLiyT) angeschaut, leider nicht live, sondern als „Theater on demand“. Trotzdem auch online ein Erlebnis und ein tolles Angebot des Schauspielhauses Bochum.

Im Rahmen ihres Volontärkurses bei uns im Journalistenzentrum haben die Volontär:innen geübt, eine Rezension über die Aufführung zu schreiben. Mit unserem Dozenten Michael Horst haben sie die Aufführung kritisch besprochen. Danach hatten alle noch Gelegenheit zu einem Gespräch mit der Regisseurin Zita Gustav Wende zur Inszenierung, die sich nach einer Probe per Zoom zuschaltete. Mit dabei war auch Pressesprecher Alexander Kruse, Mit ihm sprachen die Volontär:innen über die Pressearbeit einer Kulturinstitution und übers Verhältnis von Kulturkritikern und Pressestelle.

Die Volontär:innen des FAZ-Kurses sind zum zweiten Teil des journalistischen Grundkurses im virtuellen Journalistenzentrum. Online in der Zoom-Welt hat sich die journalistische Lern- und Arbeitsgruppe bewährt.

Die FAZ hatte zusammen mit Thomas Müllervon unserer Studienleitung den vierwöchigen Kurs in den vergangenen Monaten konzipiert und auf eine Ausbildung in Präsenz in Herne gehofft. Lockdowns und bundesweit hohe Inzidenzzahlen haben dieser leisen Hoffnung ein Ende gemacht.

Olivia Öl (hier: Jele Brückner als Hauptfigur) und ihre Geschichte als weniger berühmte Freundin des berühmten Comic-Helden Popeye steht im Mittelpunkt des Stücks der israelischen Autorin Sivan Ben Yishai im Schauspielhaus Bochum.

Foto: Schauspielhaus Bochum / Birgit Hupfeld